Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Ein großer Pickup mit viel Platz zum kleinem Preis: SsangYong Rexton Sports XL

XL-Format

Der SsangYong Rexton Sports ist ein mordsdrum Auto und heißt nicht ganz zufällig XL. Mit 5,40 Meter Länge bietet der Pick-up nicht nur viel Platz, sondern beeindruckt mit Komfort und einem unschlagbaren Preis.

04.12.2019 von Bruno König

SsangYong Rexton Sports XL

Motor: 2.2 Liter Diesel

Leistung: 133 kW/181 PS

Drehmoment: 420 Nm

Beschleunigung: 13,2 von 0-100

Spitze: 172 km/h

Testverbrauch: 10,6 Liter/100km

CO2 Ausstoß: 226g/km

Spaßfaktor: 6 von 10

Preis: ab 28.750 Euro

Die Zutaten für den großen Pick-up von SsangYong kommen noch aus dem Regal der alten Geländewagen-Schule: Leiterrahmen, zuschaltbarer Allradantrieb und manuelle Differenzialsperre.
Trotzdem – oder gerade deswegen – haben es die Koreaner geschafft, den Pick-up nicht nur als Baustellentransporter zu etablieren, sondern auch als coolen Familientransporter.

Denn spacig ist der Rexton XL allemal und mit seiner Größe – ähnlich einem Kleinlaster – sticht er aus der Menge hervor. Da bedarf es schon stattlichen SUV´s um daneben nicht unterzugehen.
Damit man bei soviel Auto nicht den Überblick verliert, sorgen vier Kameras für perfekte Rundumsicht. Das hilft auch beim parken, vorausgesetzt, man findet erst mal eine Lücke in die man hinein passt.

Gefälliges Design

Optisch zeigt sich der Pick-up sogar für europäische Geschmäcker gefällig. Sanfte Linien, der reduzierte Einsatz von Chrom und der gänzliche Verzicht von riesigen Lufteinlässen und wilder Plastikverplankung, geben dem SsangYong einen ehrlichen und bodenständigen Charakter. Lieber beeindruckt er da mit seiner blattgefederten Hinterachse für noch schwereres Ladegut, dem zuschaltbaren Allradantrieb und der manuellen Differenzialsperre für den harten Offroad-Einsatz.

Trotzdem zeigt sich der Rexton XL auf der Straße komfortabel, gutmütig und vor allem qualitativ hochwertig. Dazu sind modernste Fahrassistenzsysteme, feine beheizbare Sitze im gemütlichen Innenraum und ein gut bedienbarer Touchscreen verbaut.

Als Antrieb dient im SsangYong ein kräftiger 2,2 Liter Turbodiesel mit 181 PS Leistung, in Kombination mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe. Damit fährt sich der Pick-up entspannt und auch relativ leise. Beim Verbrauch – im Schnitt gönnte sich der Diesel gut zehn Liter – wäre noch Verbesserungspotential vorhanden. Konkurrenzlos ist der Koreaner allerdings beim Anschaffungspreis: ab 28.750 Euro ist der Pick-up zu haben. Mit Allradantrieb bereits ab 30.250 Euro, inklusive Vorsteuerabzugsberechtigung und fünf Jahre Garantie. Ein bodenständiger Allrounder, der für relativ wenig Geld, viel zu bieten hat.