Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Powerdiesel aus Bayern
Dynamischster und modernster seiner Klasse: Audi Q8
Drei Liter Hubraum und gleich vier Turbolader sind im X5 M50d im Einsatz  
Mächtiger Auftritt...
...schöne Aussicht
Viel Touch im Audi...
...mehr Schalter im BMW

Spaß-Diesler

Zwei Powerdiesel im Test: Audi Q8 und BMW X5. Wenn der Q8 von Audi auftaucht, ist staunen vorprogrammiert. Das mächtige Coupe im SUV-Kleid besticht mit wuchtiger Optik und edlen Innenraum. Aber auch der X5 M50d beeindruckt mit seinen 2,3 Tonnen Eigengewicht und einer Beschleunigung von 5,2 Sekunden auf Tempo 100. Doch die beiden SUV haben noch weitere Talente.

28.03.2019 von Bruno König

Audi, oder BMW? Reine Geschmacksache! Der Audi ist stylischer, der BMW kräftiger

Der Audi Q8 ist bestimmt kein Q7 in Coupe-Form, sondern ein völlig eigenständiges Auto. Wahrscheinlich hat man in Ingolstadt nicht mit dem Erfolg eines BMW X6, oder dem Merdedes GLE Coupe gerechnet. Sonst hätte man den Q8 wahrscheinlich schon früher auf den Markt gebracht. Doch im nachhinein gar nicht schlecht, denn der mächtige Audi wirkt von allen am modernsten. Und er fällt auf: wuchtiger Kühlergrill, große Radhäuser mit gigantischen 22-Zoll-Rädern, eine dynamische Linienführung und das alles auf fast fünf Meter Länge.

Momentan ist der Q8 nur mit einem 3.0 Liter V6-Dieselmotor und 286 PS lieferbar. Dieser Antrieb gefällt mit dem satten Drehmoment von 600 Nm und einem seidenweichen Lauf. Immerhin muss dieser Motor gut 2,2 Tonnen Gewicht bewegen, was ihm auch gut gelingt. Einzig bei Bergabfahrten merkt man das hohe Gewicht, besonders bei Bremsmanövern und in Kurven. Ansonsten zeigt sich der „50 TDI“ mit der Acht-Gang-Automatik und dem quattro-Antrieb als perfekte, wie auch sparsame Kombination. Der Verbrauch lag während unseres Tests bei knapp unter zehn Liter.

Wie schon im Außenauftritt, zieht sich das moderne auch im Innenraum fort: volldigitale Instrumente, Touchscreens für Radio, Navi, Heizung und Soundanlage und ein Head-up-Display. Feinste Materialien und die perfekte Verarbeitung sorgen im Innenraum für ein echtes „Wow-Erlebnis“. Das ganze lässt sich Audi allerdings gut bezahlen: mindestens 88.400 Euro sind fällig. Wird die Aufpreisliste fleißig angekreuzt, steht schnell eine sechsstellige Zahl dort. So wie in unserem Testauto, der auf einen Listenpreis von über 138.000 Euro kam.

Powerdiesel

Der X5 sticht mit gleich mehreren Talenten: neben der brachialen Beschleunigung, beeindruckt das Fahrverhalten des M50d. Aber auch die Ruhe und Verbindlichkeit mit der das Topmodell der vierten Generation den Alltag bewältigt.

Drei Liter Hubraum und vier!, ja wirklich vier Turbolader sorgen für mächtig Schub und beeindruckende Fahrdynamik. Der traumhafte Sechszylinder leistet damit 400 PS und verwöhnt mit bis zu 760 Nm Drehmoment. Auf Schnee und mit ausgeschalteten Systemen lässt sich das große SUV herrlich quer bewegen und bleibt gut zu kontrollieren. Wer auf die elektronischen Helferlein nicht ganz verzichten möchte, ist im Modus „Traction“ gut und sicher aufgehoben. Der Fahrspaß kommt auch hier nicht zu kurz.

Der Innenraum zeigt sich von der sportlichen Seite und mit hochwertigsten Materialien: Ganghebel, Controller und Startknopf sind aus Kristallglas gefertigt und kommen von Swarovski.

Vergessen hat BMW natürlich auch nicht auf die praktischen Bedürfnisse ihrer – vorwiegend treuen – X5-Kunden. Mehr Radstand sorgt für mehr Platz im Innenraum, die zweigeteilte Heckklappe schließt und öffnet oben wie auch unten auf Wunsch elektrisch. Völlig neu ist die elektrische Laderaumabdeckung, welche auf Knopfdruck unsichtbar im Kofferraumboden verschwindet. Mindestens genauso praktisch, aber genial einfach sind die automatisch ausfahrenden Gummilippen am Ladeboden, die ein Verrutschen der Ladung verhindern. Ebenfalls neu: In Kombination mit der Sitzheizung werden im neuen X5 jetzt auch die Armauflagen gewärmt, was im Winter richtig angenehm ist. Die Fülle an Assistenzsystemen muss bei BMW nicht mehr extra angeführt werden. Eventuell das neue Betriebssystem 7.0, welches im X5 erstmalig bei BMW Einzug hält. Für den X5 M50d sind mindestens 104.000 Euro notwendig. Doch auch das bringt der Titel “Powerdiesel” eben mit sich.

 

Audi Q8 50 TDI quattro/ (BMW X5 M50d)

Antriebsart: Diesel-Mildhybrid/ (Diesel)                               

Hubraum: 3,0 Liter/ (3,0 Liter)

Leistung: 210 kW/286PS/ (294kW/400PS)

Drehmoment: 600Nm/ (760Nm)

Beschleunigung: 6,3 von 0-100/ (5,2 von 0-100)

Spitze: 245 km/h/ (250 km/h)

Testverbrauch: 9,8 Liter/100km/ (9,9 Liter/100km)

CO2-Ausstoß: 179g/km/ (179g/km)

Spaßfaktor: 8 von 10/ (8 von 10)

Preis: ab 88.400 Euro/ (ab 104.000 Euro)