Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Der Crossover XCeed ist das vierte Modell der Kia Ceed-Baureihe

Crossover mit X

Die Kia Ceed-Familie wächst und wächst. Neben Hatchback, Kombi und dem im vergangenen Jahr eingeführten ProCeed, kam kürzlich der XCeed dazu und will das Segment der Crossover neu aufmischen.

12.02.2020 von Bruno König

Kia XCeed Platin 1.6 T-GDI

Motor: 1.6 Liter Benzin

Leistung: 150 kW/204 PS

Drehmoment: 265 Nm

Beschleunigung: 7,5 von 0-100

Spitze: 220 km/h

Testverbrauch: 7,8 Liter/100km

CO2 Ausstoß: 160g/km

Spaßfaktor: 7 von 10

Preis: ab 22.490 Euro

Mit seiner Größe reiht sich der fesche XCeed ziemlich genau zwischen dem Ceed-Hatchback und dem kompakten SUV-Modell Sportage ein. Mit diesen Außenmaßen zeigt sich der Crossover praktisch, sehr geräumig und steht ziemlich mächtig auf seinen 18-Zoll-Räder.

Durch die vier Zentimeter höher montierten Sitze, fällt der Einstieg in den XCeed besonders leicht. Die Übersicht ist damit zwar nicht auf jenem Niveau des Sportage, fällt aber deutlich besser aus als in den anderen Ceed-Modellen. Kleiner Wermutstropfen – Allradantrieb gibt es auch für den Crossover keinen.

Viel Ausstattung und hohe Qualitätsanmutung im Innenraum des XCeed 

 

Der 204-PS-Vierzylinder Benzinmotor in unserem Testwagen leitet seine Kraft über ein siebengängiges Doppelkupplungsgetriebe auf die Vorderräder. Die Fahrleistungen, der bullige Durchzug und die kultivierter Laufruhe überzeugen. Neben einer verbesserten Geräuschdämmung des Unterbodens, modifizierte Kia auch den Auspuff.

Komfortabel und sportlich

Das Fahrwerk präsentierte sich während unseres Testlaufes überaus komfortabel, gefiel aber auch in flott gefahrenen Kurven mit einer gewissen Note Sportlichkeit.

Ebenso beeindruckend das Platzangebot im Innenraum, fünf Personen finden ausreichend Platz, das Kofferraumvolumen liegt mit bis zu 1378 Liter sogar über dem Niveau des Fünftürers.

Hingegen zeigt sich der Innenraum kaum verändert zu seinen Modellbrüdern und punktet mit viel Ausstattung und hoher Qualitätsanmutung. Der Bildschirm fällt etwas größer aus (10,25 Zoll), lässt sich gut ablesen und bietet beachtliche sieben Jahre kostenloses Kartenupdate.

Zur Auswahl stehen vier Unterschiedliche Ausstattungen, drei Benzinvarianten und zwei Dieselmotoren. Die Preise starten bei moderaten 22.490 Euro für den 1.0 Liter Dreizylinder in der Ausstattungslinie Titan und mit sieben Jahre Garantie.