Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Peter Tomko von der Autowelt Innsbruck Denzel-Unterberger (Mitte) übergab die beiden Elektrofahrzeuge dem TVB Olympiaregion Seefeld

Seefeld setzt auf E-Autos

Echte Wegbereiter: Seit kurzem machen zwei Hyundai Kona Elektrofahrzeuge von der Innsbrucker Autowelt Denzel-Unterberger den Fuhrpark des Tourismusverbandes Olympiaregion Seefeld komplett. Beide sind Vorreiter beim Thema Nachhaltigkeit.

07.01.2020 von Bruno König

Im Tourismusverband Olympiaregion Seefeld wird Nachhaltigkeit groß geschrieben.

Das Fahren von Elektrofahrzeugen macht dank des enormen Drehmoments nicht nur Spaß, es ist aufgrund geringer Betriebskosten, Vorsteuerabzug und diverser Förderungen auch leistbar und am wichtigsten – es ist umweltfreundlich und absolut praxistauglich. „Die beiden rein elektrisch angetriebenen Hyundai Kona erreichen eine Reichweite von bis zu 449 Kilometern nach dem WLTP-Zyklus. Sie sind im Segment der Elektrofahrzeuge damit konkurrenzlos, was Preis-Leistung angeht“, erklärt Peter Tomko von der Innsbrucker Autowelt Denzel-Unterberger.
 
Vorreiter beim Thema Nachhaltigkeit

Im Tourismusverband Olympiaregion Seefeld wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. „Unsere Mitarbeiter sind mit den beiden Hyundai Kona Elektrofahrzeugen ab sofort emissionsfrei unterwegs“, erklärt Mag. Elias Walser vom Tourismusverband Olympiaregion Seefeld. Die Wahl des Tourismusverbands Olympiaregion Seefeld fiel nicht zufällig auf die Autowelt Denzel-Unterberger. Das Innsbrucker Mehrmarkenautohaus bietet schon seit 2010 Elektrofahrzeuge an und ist damit unangefochten Vorreiter in Tirol.