Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Jürgen Schmarl TCR-Italy-Pilot Target Competition

Motorschaden statt Punkte

Die lange Reise nach Rom war für Jürgen Schmarl nicht viel Wert. Ein Motorschaden am Freitag und kein Ersatzmotor verdammten ihn zum zuschauen.

19.09.2018 von Bruno König

Das sechste Rennwochenende der TCR Italy war für den „Target Competition“ Pilot Jürgen Schmarl kein erfolgreiches. Bereits beim ersten Training in Vallelunga am Freitag, verabschiedete sich sein Motor in der 4. Runde und weil so kurzfristig kein Ersatzaggregat verfügbar, war das Rennwochenende für den Tiroler schon vorbei bevor es überhaupt begonnen hatte. „Das ist sehr schade, weil das Auto hier richtig gut gelaufen ist. Mein Teamkollege holte mit dem Civic sogar eine Poleposition und einen Sieg“, freut sich Schmarl zumindest für sein Team.

Trotz der Nullnummer konnte der Honda Pilot seinen sechsten Gesamtplatz in der Meisterschaft behalten. Den Abschluss der italienischen Meisterschaft bilden die Rennen 13 und 14 vom 5. bis 7. Oktober auf der schnellen Rennstrecke in Monza. „Bis dahin ist unser Civic wieder einsatzbereit und ich werde nochmals alles geben“, zeigt sich Schmarl kämpferisch.