Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Porsche Taycan Präsentation im Congresspark Igls

Porsche gibt Strom

Porsche erweitert seine Modellpalette und setzt mit dem Taycan voll auf Strom. Porsche Innsbruck präsentierte den brandneuen Sportwagen im Congresspark Igls erstmalig der Öffentlichkeit. Das Interesse war enorm.

20.01.2020 von Bruno König

Der Taycan soll Emotion und Faszination in die E-Mobilität bringen

An die 400 Gäste konnte Porsche Innsbruck Geschäftsführer Gerhard Mairhofer und sein Team vergangene Woche im Congresspark in Igls begrüßen. Geladen hatte das Autohaus zur Premiere des ersten vollelektrischen Sportwagen der Marke Porsche – dem Taycan.

Melanie Grüll und GF Gerhard Mairhofer durften knapp 400 Gäste willkommen heißen

Bereits um 18:30 war die Location bis auf den letzten Platz gefüllt, das zeigt, wie hoch das Interesse am deutschen Elektro-Sportwagen ist. Der Taycan soll – so Porsche Chef Oliver Blume – Faszination und Emotion in die Elektromobilität bringen.

Drei Varianten

Zum Marktstart kommt der Taycan in drei Varianten auf den Markt: den Einstieg markiert der 4S, darüber rangieren Turbo und Turbo S. Die Leistungsangaben klingen beeindruckend und beinahe wahnwitzig: 490, 680 und bis zu 761 PS beschleunigen das Topmodell „Turbo S“, in nur 2,8 Sekunden auf Tempo 100. Ein automatisches und neu entwickeltes 2-Gang-Getriebe überträgt bis zu 1050 Nm Drehmoment über alle vier Räder auf die Straße.

Die Reichweite gibt der Hersteller bei optimalen Bedingungen mit gut 400km an.

Durch den Nebel in den vollbesetzten Congresspark Igls

Eine ähnlich beachtliche Leistung bietet der Taycan auch beim Thema laden. Mit seiner 800-Volt-Architektur kann in nur fünf Minuten bis zu 100 Kilometer Reichweite geladen werden. In 15 Minuten könnten so rund 80 Prozent, oder 300 Kilometer nachgetankt werden. Die dafür benötigen Supercharger sollen mindestens alle 120km verfügbar sein. Für zu Hause bietet Porsche den „Home Energy Manager“ an, ein intelligentes System, welches in den Stromverteilungskasten integriert wird und ständig mit dem Ladegerät kommuniziert.

Moderner Innenraum

Auch beim Design des Interieurs hat sich Porsche viel Mühe gemacht, um dem Fahrer das Gefühl zu geben, am Weg in die Zukunft zu sein. Besonders auffallend ist die überwiegende Abwesenheit von Knöpfen und Schaltern: Die Funktion der klassischen Bedienelemente soll jetzt unter anderem die Sprachsteuerung übernehmen, die auf das saloppe Kommando “Hey, Porsche” abgerichtet ist. Alternativ kann man aber immer noch drücken, nur eben nicht auf klassische Knöpfe, sondern auf verschiedene Touch-Elemente.

Beim Innendesign hat sich Porsche ebenfalls viel Mühe gemacht

Der rein elektrische Fahrspaß beginnt bei gut 109.000 Euro für den Taycan 4S. Der Turbo startet bei 156.000 Euro und der Turbo S kann ab 189.000 Euro bestellt werden.

Noch vor dem Marktstart konnte der Taycan bereits einen Rekord aufstellen. Er ist aktuell der schnellste viersitzige, vollelektrische Sportwagen am Nürburgring.

Das Porsche Innsbruck Team: Roland Haller, Gerhard Mairhofer, Melanie Grüll, Martin Mairhofer, Romina Gallo, Andreas Steiner und Rouven Springer (v.l.)