Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Breiter, länger und flacher zeigt sich der neue Kia Rio
Dynamisch und modern in allen Details
Aufgeräumt und hochwertig der Innenraum
Tigernose-Grill und pfiffige 17-Zöller

Rio Grande

Der neue kompakte Kia Rio beeindruckt gleich auf mehreren Ebenen: Design, Platzangebot, Ausstattung und Komfort. Darüber hinaus geht der quirlige Dreizylinder-Turbo flott zur Sache.

04.10.2017 von Bruno König

Kia Rio

Motor: 1.0 Liter Dreizylinder-Turbobenziner

Leistung: 74kW/100PS

Drehmoment: 172 Nm

Beschleunigung: 10,7 von 0-100

Spitze: 186 km/h

Testverbrauch: 5,7 Liter/100km

CO2 Ausstoß: 102g/km

Spaßfaktor: 6 von 10

Preis: ab 12.690.- Euro (Neon)

Dass sich bei Kia derzeit viel tut, sieht man an den neuen Modellen. Das gilt auch für den kompakten Rio. Breiter, länger und flacher ist er geworden.

Das Auto verspricht mehr Dynamik als der Vorgänger, ohne dass der Praxisnutzen auf der Strecke geblieben wäre. Diese Dynamik offeriert sich nicht nur im Design mit markanten Tigernose-Grill, LED-Tagfahrlichtern und pfiffigen 17-Zoll-Rädern. Auch der 1.0 Liter Dreizylinder-Benzinturbo zeigt sich von seiner dynamischen Seite. Im Stand noch leicht grummelnd, ändert sich das mit zunehmender Drehzahl zu einer kernigen Akustik aus dem Motorraum. Begeistert hat uns auch die Elastizität des kleinen Triebwerks. Schon ab 1500 Umdrehungen schiebt der Turbo den Rio rasant nach vorne. Die fünf Gänge reichen dabei vollkommen aus und machen sogar auf der Autobahn eine gute Figur.

Spürbar zulegen konnten die Koreaner auch bei Lenkung und Fahrwerk: präzise lenkt der feine Kia ums Eck, das Fahrwerk zeigt sich dabei überaus komfortabel mit einem Schuss Sportlichkeit.

Alles drin, alles dran

Ebenso keine Fehler leisteten sich die Ingenieure bei der Entwicklung des Cockpits. Trotz viel Plastik wirkt der Innenraum hochwertig und vermittelt Wohlbefinden. Alles schön aufgeräumt und übersichtlich und der Touchscreen lässt sich superleicht bedienen. In Sachen Infotainment spielt der Rio alle Stückerln und braucht sich auch vor größeren Europäern nicht zu verstecken. Ob Android, oder Apple, es funktionieren beide Systeme tadellos und sind schnell verbunden. Zahlreiche Ablagefächer vorne und ein großzügiger Kofferraum, Klimaanlage und Sitzheizung, sowie Parksensoren und Spurhaltesystem erleichtern einem das Leben zusätzlich.

Dank des verlängerten Radstandes finden zwei Erwachsene auch hinten ausreichend Platz. Ungeschlagen bleibt der Kia mit seinen sieben Jahren Garantie. 12.690.- Euro Einstiegspreis sind da schon eine scharfe Ansage.