Das Auto- und Mobilitäts-OnlineMagazin
Ford bietet mit Kuga, EcoSport und Edge erstmals eine komplette Allrad-SUV-Palette
Jüngster Zuwachs ist der Ford EcoSport mit AWD-Allradantrieb...
...der auch im Gelände zu überzeugen wusste
Spielkiste für große Buben im Hartsteinwerk Kitzbühel
Der Edge ist das Flaggschiff im Ford-SUV-Angbeot

Ford-Schritt mit Allrad

Ford startet erstmals mit einer kompletten Allrad-SUV-Palette auf dem österreichischen Markt. EcoSport, Kuga und Edge sollen den Vierradanteil auch bei Ford deutlich nach oben orientieren.

17.05.2018 von Bruno König

Der SUV-Boom in Österreich ist weiterhin ungebrochen. Im letzten Jahr betrug der Anteil der vierrad-getriebenen Fahrzeuge 30 Prozent-Tendenz weiter steigend. Besonders im gebirgigen Tirol ist der Allrad beliebt, weshalb der Aufpreis gerne in Kauf genommen wird.

Ford profitierte ebenfalls von diesem Boom und konnte seinen Allradanteil in den letzten drei Jahren auf 15 Prozent verdoppeln. Zu verdanken ist das hauptsächlich dem Kuga-von dem 2017 rund 4.000 Einheiten verkauft wurden und damit das meistverkaufte Ford-Modell in Österreich ist.

Mit insgesamt aktuell neun Modellen die mit dem AWD-Antrieb bestellbar sind, möchte Ford seinen Allradanteil mittelfristig auf 20 Prozent steigern.

EcoSport Allrad

Jüngster Zuwachs in der Ford-Allradpalette ist der neue EcoSport. Eigentlich sollte es beim kleinsten AWD-Modell ein Facelift werden. Geworden ist es allerdings eine komplette rundum Erneuerung- eine sehr gelungene wohlgemerkt. Deutlich wuchtiger, stylischer und Erwachsener wirkt der EcoSport jetzt. Dazu kommen hochmoderne Sicherheits- und Assistenztechnologien, sowie Ausstattungs-Optionen, inklusive dem aktuellsten Audiosystem SYNC 3 mit Sprachsteuerung. Erstmals wird der EcoSport mit dem AWD-Allradantrieb, sowie in der sportlichen ST-Line angeboten.

In genau dieser Kombination und dem neu entwickelten 125 PS-starken „Eco-Blue“ Turbodiesel waren wir kürzlich rund um Kitzbühel unterwegs. Unter anderem auch im nahe gelegenen Hartsteinwerk, wo wir den intelligenten Allrad auf Herz und Nieren testen konnten. Dort zeigte sich der kompakte EcoSport als wahrer Kraxler und sicherer Begleiter. Die steilen Auffahrten auf Sand, Schlamm und Schotter bewältigte der mittlerweile in Rumänien gebaute EcoSport mit Bravour. Bei den Abfahrten zeigte sich das wendige SUV als sicherer, und vor allem spurtreues Gefährt.

Zwölf frische Lacktöne und zusätzliche Individualisierungsmöglichkeiten unterstreichen den dynamischen Auftritt ein weiteres Mal. Leistungsstufen mit 100-125-und 140 PS, teils als Benziner, teils mit Dieselantrieb stehen zur Auswahl. Bis auf den 100 PS Einsteiger sind alle Varianten auch mit einer 6-Gang-Automatik bestellbar. Der Einstiegspreis für den Fronttriebler liegt bei 14.990 Euro. Mit AWD-Allradantrieb rollt der neue EcoSport voraussichtlich ab rund 18.990 Euro aus dem Ford-Schauraum.

Kuga oder EcoSport?

Ob sich nun der Kuga auch 2018 wieder als Topseller bei Ford auszeichnen wird, oder doch vom kleineren EcoSport abgelöst wird, wird sich zeigen. Zu empfehlen sind beide, sowohl im Gelände und besonders auf der Straße. Letztlich entscheidend wird wohl der Platzbedarf sein. Da schluckt der Kuga natürlich deutlich mehr als sein kleiner Bruder. Sind allerdings beide zu klein, bleibt immer noch die Option auf  das Flaggschiff in der Ford-SUV-Palette, dem luxuriösen Edge. Dafür sind dann allerdings mindestens 37.890 Euro an freiem Budget notwendig.